Gedämpfte Artischocken mit Cashew-Bärlauch Aioli

Artischocken – ein Superstar unter den heilenden Nahrungsmitteln 

Artischocken sollten wegen ihrer reichhaltigen Nahrungsquellen unbedingt auf der Top-Ten-Liste der Superfoods stehen. Sie sind voller Pflanzenstoffe wie Lutein und Isothiozyanate, dazu Vitamine wie A,E und K, Aminosäuren und Enzyme. Als echte Stars der Vitamin B12 Produktion wirken sie wunderbar ausgleichend auf den Darm.

Artischocken sind auch reich an Mineralstoffen wie Silizium (in Form von Kieselsäure) und Magnesium. Diese mineralische Dichte kommt insbesondere den Organen und Drüsen mit dichtem Gewebe zugute – Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse, Gehirn, Nebennieren und Schilddrüse. In der Tiefe dieser Organe sind eiserne Nährstoffreserven gespeichert, und diese Reserven füllt die Artischocke wieder auf. Auf diesem Wege wirkt sie lebensverlängernd. 

Erstaunlich ist darüber hinaus ihre Schutzwirkung gegen Röntgenstrahlen, bei der Krebstherapie oder Zahnbehandlung. Das betrifft auch die allgemein erhöhte Strahlenbelastung, der wir heute ausgesetzt sind.

Artischocken möchten ernst genommen werden – eine erdig, süß und delikat schmeckende Medizin.

Frischen Artischocken können viele Menschen nichts abgewinnen, entweder das Erscheinungsbild sagt ihnen nicht zu, oder sie wissen nicht, wie man mit ihnen umgeht. Aber wenn Sie einmal wissen, wie man Artischocken zubereitet, wird Ihr Leben um ein erstaunlich nahrhaftes Gemüse reicher.

Besonders zu empfehlen bei:

Beschwerden der Bauchspeicheldrüse, Krankheiten der Schilddrüse, Borreliose, Gürtelrose, Diabetes, Fettleber, Gallensteine, Karpaltunnelsyndrom, HIV Infektion, Schwäche der Fortpflanzungsorgane, uvm.

Seelische Unterstützung:

Wer an Gefühlszuständen laboriert, die mit dem Herzen assoziiert werden – sei es, dass man an gebrochenem Herzen leidet oder aus seinem Herzen eine Mördergrube macht oder kaltherzig ist – für den sind Artischocken von großer Bedeutung. Regelmäßig genossen können Artischocken das Herz-Chakra öffnen und auf diesem Weg die Heilung anbahnen.

Spirituelle Aufgabe:

Manchmal legen wir einen Art Rüstung an, um uns zu schützen Jede Kränkung, jedes Gefühl, ausgenutzt zu werden, fügt dieser Trennwand zwischen unserem Innersten und der Außenwelt eine weitere Schicht hinzu. Es ist eine ebenso notwendige wie natürliche Überlebensstrategie. Aber wenn wir lernen, unsere Rüstung Stück für Stück abzuschälen, wie die Schuppen einer Artischocke, finden wir darunter ein weiches, nährendes Herz vor. Das kann mitunter mühsam sein, aber wie bei der Artischocke lohnt sich die Arbeit, denn irgendwann stoßen wir auf unsere zugewandte und liebevolle wahre Mitte.

(Auszug aus dem Buch “Medical Foods” von Anthony William aka Medical Medium)

Gedämpfte Artischocken mit Cashew-Bärlauch Aioli
Zutaten für 2-4 Portionen

4-8 Stk. Artischocken

1 Tasse Cashews (in Rohkostquaiität)

2 EL Olivenöl

2 Stk. Knoblauchzehen

1 Stk. Zitrone, Saft frisch gepresst

½ TL Meersalz

1 Prise Pfeffer

½ Tasse frische Kräuter, nach Geschmack (in diesem Fall Bärlauch

1/2 Tasse Wasser

1 Tropfen Ätherisches Thymian Öl von Young Living (optional)

1 Tropfen Ätherisches Oregano Öl von Young Living (optional)

Zubereitung:

1. Das obere Viertel der Artischocken abschneiden und den Stiel entfernen.

 

2. Mit der Schere die übrigen Blattspitzen um ca. 1 cm kürzen

3. Ausreichend Wasser in einen Dämpftopf oder einen Kochtopf mit Dämpfeinsatz geben.

4. Artischocken 30 – 45 Minuten dämpfen – die Blätter sollen weich sein und sich leicht abziehen lassen.

5. Für die Aioli die übrigen Zutaten, bis auf die frischen Kräuter in einem Mixer pürieren, eventuell mehr Wasser hinzufügen und abschmecken

6. Die Kräuter fein hacken und in die Cashewcreme einrühren

7. Artischocken auf einem Teller anrichten und mit der Cashew-Bärlauch Aioli servieren.

 

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Zubereiten dieser köstlichen, heilenden Mahlzeit und genußvolle Momente beim Verspeisen. Vergiß nicht, Dich bei Mutter Erde für diesen Segen zu bedanken! 

LOVETHELIFE LIVETHELOVE 

Deine Riki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.