Johanniskraut (Hypericum perforatum)

JohanniskrautRäuchern: Johanniskraut ist eines der bekanntesten und ältesten Mittel der Naturheilkunde. Es wird bei depressiven Verstimmungen, zur Unterstützung der Behandlung von nervöser Unruhe und Schlafstörungen und als Nerven- und Wundheilmittel eingesetzt. Außerdem sagt man ihm eine allgemein kräftigende Wirkung nach und deshalb wird es auch bei geistiger Erschöpfung empfohlen. Es ist aber zu beachten, dass wir uns während einer Kur mit Johanniskraut nicht zu starkem Sonnenlicht aussetzten dürfen, da das Hypercin, der rote Farbstoff des Johanniskrautes die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht. Dennoch hilft es bei Sonnenbrand und anderen Verbrennungen die Heilung zu beschleunigen.

Anwendung: Johanniskraut mischt sich gut mit Salbei, Zitronenmelisse, Eukalyptus, Lemongrass, Pfefferminze u.a.