Klettenwurzelsuppe mit Wildkräutern – eine erdende Lebermedizin

Die Klettenwurzel regeneriert die Leber mit ihrer natürlichen Heilkraft. Bedingt durch ihre tief reichenden Wurzeln, hat sie etwas Erdenes. Wenn sich in der Leber Viren wie EBV, Zoster, HHV-6 aber auch schädliche Bakterien, Würmer, Pilze und andere Pathogene eingenistet haben, verliert die Leber ihre erdende, negative Ladung. Die Krankheitserreger agieren nämlich mit einer positiven Ladung, die die Kräfte der Leber erschöpft.

Da die Klettenwurzel fünfzigmal stärker erdend wirkt als andere Wurzelgemüse, kann sie die Erdung der Leber wiederherstellen, was diesem Organ neue Kraft und Vitalität verleiht, sodass es mit Krankheitserregern selbst fertig wird.

Sogar die dichtesten Kernareale der Leber kann die Klette entgiften, hier löst und entfernt sie auch schädliche, hormonähnliche Stoffe, die über Metallverbindungen, Kunststoffe und Agrarchemikalien in den Körper gelangen. In der Folge kann die Leber endlich einmal wieder „durchatmen“.

An Nährstoffen hat die Klettenwurzel nicht nur praktisch alle Spurenelemente zu bieten, sondern auch die Vitamine A, C und K sowie Spuren von B-Vitaminen. Zu den besonderen Fähigkeiten dieser Wildpflanze zählt auch ihre Kraft, das Lymphsystem und das Blut zu reinigen.

Darüber hinaus bringt die Wurzel sehr aktive Enzyme mit, die im Verbund mit den ebenfalls enthaltenen Aminosäuren giftige Metalle binden und ausleiten können.

Bei folgenden Beschwerden und Krankheiten hilfreich:
Akne, alle Autoimmunerkrankungen, Borreliose, Brustkrebs, chronische Infektionen, chronisches Müdigkeitssyndrom, Diabetes, Ekzem, Fibromyalgie, Gallensteine, Gicht, Hepatitis C, Lebererkrankungen, Leberkrebs, Lungenkrebs, Lupus, Migräne, multiple Sklerose, Nebennierenschwäche, Nierenentzündung, Schilddrüsenkrebs, Schilddrüsenentzündung, Würmer, Zahnfleischprobleme, Zöliakie

Bärlauch – das Kraut mit den Bärenkräften
Kaum ein Frühlingsbote wird so sehr herbeigesehnt wie der Bärlauch! Kein Wunder, denn die zarten grünen Bärlauchblätter sind nicht nur ein kulinarisches, sondern auch ein gesundheitliches Highlight! So wirkt der wilde Knoblauch entgiftend und hilft überdies dabei, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken. Sogar eine bestehende Arterienverkalkung soll er bekämpfen und zusätzlich vor Bakterien und Pilzen schützen. Neben reichlich Vitalstoffen findet sich im Bärlauch zudem der Wirkstoff Alliin, ein natürliches Antibiotikum mit vielfältiger Heilwirkung.

Bärlauch ist sehr häufig Bestandteil von Entgiftungskuren. Entgiftend wirkt in ihm die Kombination aus Vitamin C, Chlorophyll, Schwefel und vielen weiteren bärlauchtypischen Pflanzenstoffen. Sie alle unterstützen die Ausleitung von Giftstoffen, Schwermetallen und Kanzerogenen.
In der Alternativmedizin nimmt der Bärlauch vor allem bei der Entgiftung einen grossen Stellenwert ein.

Auszüge aus “Medical Food” von Anthony William aka Medical Medium und “Zentrum der Gesundheit” www.zentrum-der-gesundheit.de

Klettenwurzelsuppe mit Wildkräutern

Diese Suppe passt ideal zu geruhsamen Abenden kann aber genauso gut am Morgen genossen werden. Sie ist leicht vorzubereiten, warm und pur und vermittel ein Gefühl, als würde der ganze Körper sanft umarmt werden. Koche am besten gleich eine grössere Menge, sodass es für eine Woche reicht. Und immer, wenn Du die Suppe löffelst, genieße sie als ein Geschenk für Körper und Seele.

Zutaten für 4-6 Portionen:

2 Tassen Klettenwurzel, geschält und blättrig geschnitten
2 Tassen Karotten, blättrig geschnitten
2 Tassen Champignons, blättrig geschnitten
1 Tasse    Pak Choi oder Mangold, klein geschnitten
1 Tasse    Bärlauch, blättrig geschnitten
1 Stk.       Zwiebel, würfelig geschnitten
1 EL          Knoblauch, fein gehackt
1 EL          Ingwer, frisch gerieben
1 TL          Himalaya Salz           
1 TL          Kümmel
1 TL          Kreuzkümmelpulver
1 TL          Thymian und Rosmarin, getrocknet

           

  1. Alle Zutaten in einen ausreichen großen Topf geben und mit Wasser bedecken
  2. Aufkochen, danach Hitze reduzieren und für 30 bis 40 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist.
  3. Optional um die Nährstoffdichte der Suppe zu erhöhen kannst Du geschälte Hanfsamen einrühren und drüberstreuen.

Tipps:

  • Klettenwurzeltee oder Suppe, nach einer Massage oder Lymphdrainage genossen, fördet den Abfluss aufgestauter Lymphe.
  • Variiere frisch gepressten Gemüsesaft mit Klettenwurzel. Ihr süßer und erdiger Geschmack verbindet sich gut mit anderen Aromen und frisch gepresst getrunken, profitiert Dein System optimal von allen Mineralstoffen, die in der Wurzel stecken.
  • Wenn Du gerne Karotten knabberst, kannst Du mit der Klettenwurzel genauso verfahren: dünn schälen und dann in Stifte schneiden. Die antimikrobiellen Inhaltsstoffe und die faserige Struktur halten die Zähen sauber und beugen Zahnfleischerkrankungen vor.
  • Wenn Du bei einem Freund den Eindruck hast, dass er sich mit seelischen oder köperlichen Giften plagt und ihm ein bisschen Entschlackung gut tun würde, biete ihm eine Tasse Klettenwurzeltee an.

Klettenwurzeltee zur Leberstärkung und -entgiftung

2 EL Brennnesselblätter,
2 EL Löwenzahnwurzel,
2 EL Mariendistel und
2 EL Klettenwurzel

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und in eine Schraubglas geben
  2. Einen Teelöffel der Mischung mit einem viertel Liter kochendem Wasser überbrühen.
  3. Nach circa sieben bis acht Minuten abseihen.
  4. Dieser Tee kann zwei- bis dreimal täglich über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen getrunken werden.

Ich wünsche Dir genußvolle, ruhige und erdende Momente beim Genießen dieser köstlichen Suppe. Lass die beruhigende und heilsame Wirkung der Klettenwurzel auf Dich wirken und vergiss nicht ein “DANKE von Herzen” an Mutter Erde zu senden. 

LOVETHELIFE LIVETHELOVE 

Deine Riki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.