Kürbis-Süßkartoffel Gulasch mit Cashew-“Obers”

Dieses köstliche, ursprünglich aus Ungarn stammende Gericht ist, besonders in der dünkleren,
kalten Jahreszeit ein willkommener Herzenswärmer. Der würzige Geschmack und die
besondere Cremigkeit der Gulaschsauce machen dieses Gericht zum “Soulfood”.
TIPP: Die Gulaschsauce kann, mit etwas Wasser verdünnt auch als roh-vegane Gulaschsuppe
genossen
werden!

In der roh-veganen Küche werden Kürbis und Süßkartoffel mit Olivenöl, Salz, Zitronensaft
und den typischen Gewürzen wie Paprikapulver und Kümmel mariniert. Das macht das
Gemüse mürbe und erheblich leichter zu verdauen. Das Gemüse nimmt die gewünschte
Geschmacksrichtung an und muss so weder gedünstet noch geröstet werden. Auch die
Nährstoffe bleiben so erhalten und die sind bei den beiden Hauptdarstellern Kürbis und
Süßkartoffel nicht zu verachten.

Kürbis und Süßkartoffel enthalten große Mengen an Vitaminen, Mineralien und andere
Nährstoffe. Ihr orangefarbenes Fruchtfleisch ist reich an Betacarotin und vielen weiteren
Antioxidantien die uns von Strahlungsschäden und freien Radikalen befreien.
Beide Gemüse begünstigen die guten Bakterien im Verdauungstrakt während sie zugleich
die schlechten und schädlichen Pilze aushungern.
Die Phytoöstrogene der Süßkartoffel befreien den Körper von schädlichen und unbrauch-
baren Fremdöstrogenen aus Kunststoff, Medikamenten, Nahrung und Umweltschad-
stoffen. So wird Raum für frisches, gesundes Östrogen geschaffen.
Süßkartoffel regulieren auch das Haarwachstum und sind ein Segen bei Schlafstörungen.
Sie enthalten eine Form der Glukose, die für die vermehrte Bildung bestimmter Neuro-
transmitter wie Glycin, Dopamin, Gamma-Aminobuttersäure und Serotonin sorgt, denen
wir tiefen, gesunden Schlaf verdanken (aus “Medical Food” von Anthony William)

Für den rohen Genuß eigenen sich der Hokkaido und der Butternuß Kürbis. Der Hokkaido
kann mit Schale genossen werden, genauso wie die Süßkartoffel. Bei der Süßkartoffel
eignen sich alle Arten – die gelbe, violette, rosafarbene und weiße für den rohen Genuss.

Du kannst das Gulasch für einige Tage im Kühlschrank lagern. Am besten schmeckt es
am zweiten Tag, am Herd leicht angewärmt.

Zutaten für 4 Portionen

Mariniertes Gemüse:

400 g Hokkaido- oder Butternußkürbis, fein blättrig geschnitten
200 g Süßkartoffel, fein blättrig geschnitten
150 g Karotten, fein würfelig geschnitten
100 g roter Zwiebel, fein würfelig geschnitten
2 Stk. Knoblauchzehen, fein gehackt
50 g Hanfsamen, geschält

Optional (wenn verfügbar):
1 EL frischen Thymian, fein gehackt
1 EL frischen Majoran, fein gehackt

Alle Zutaten in einen Topf oder eine Schüssel geben und zur Seite stellen.

Marinade:

 

3 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 TL Salz
1 TL Kümmelpulver
1 TL Majoran, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
3 Stk. Lorbeerblätter, gerebelt

Gemüse mit der Marinade gut einmassien danach den Topf oder die Schüssel bedecken
und das Gemüse mindestens 1 Std. (am besten jedoch über Nacht im
 Kühlschrank)
bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Gulaschsauce:

250 g Tomaten, grob zerkleinert
120 g Cashews, 1-2 Std. eingeweicht
3 Stk. Knoblauchzehen
25 g Tomaten getrocknet, 1-2 Std. eingeweicht
5 Stk. Datteln, entsteint
1/2 TL Majoran, getrocknet 
1 EL Kümmel
3 EL Paprikapulver
5 EL Olivenöl
2 EL Coco Aminos (schmeckt wie Tamari wird jedoch aus der Kokosnuß gewonnen – sojafrei!)
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer schwarz, gemahlen
1 Prise Wacholderpulver
200 ml Wasser

Alle Zutaten im Hochleistungsmixer zu einer feinen Sauce pürieren.

   

Cashew-Sauerrahm:

200 g Cashews
2 EL Zitronensaft
1 Prise Himalaya- oder Meersalz
100 ml Wasser

Alle Zutaten im Blender oder Mixer zu einer glatten Creme pürieren

Fertigstellung:

Das marinierte Gemüse mit der Gulaschsauce vermengen und, wenn gewünscht vorsichtig
am Herd oder im Dörrgerät bei 45 Grad C ca. 1 Stunde erwärmen.
Kräutern garnieren.

   

 

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und viel Freude und Herzenswärme beim Genuss dieser gesunden, cremigen, würzigen Köstlichkeit. Ahhh – ich würde Dir so gerne diesen wunderbaren Duft beschreiben, aber dazu fehlen leider mir die Worte….

LOVETHELIFE LIVETHELOVE 

Deine Riki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.