Salbei (Salvia officinalis)


SalbeiRäuchern
: Die Pflanze galt im Volkstum als dämonenverscheuchendes und geisterbannendes Räuchermittel. In England hielt man Salbei für das heilige Kraut, mit dem sich menschliches Leben verlängern lasse. Die Cumash-Indianer schätzten alle Salbeiarten sehr, es war mit eines der wichtigsten Räuchermittel. Heilige Orte und Kultplätze wurden damit beräuchert und von schädlichen Einflüssen befreit. Die Prärieindianer stellten aus Salbei und einigen anderen Kräutern eine medizinische Räuchermischung gegen Asthma und andere Lungenbeschwerden her. Salbeiblätter sollen sich auch als Tabakersatz eignen. Salbei wird auch als Tee verwendet. Salbei ist eine beliebte Heilpflanze in der Volksmedizin und wird bei Nachtschweiß, Entzündungen im Mund, Verdauungsstörungen, zur Wundreinigung und Kräftigung der Nerven verwendet. Bei Überdosierung leicht toxisch. Salbei braucht einen sonnigen Standort mit einem trockenen, durchlässigen, leicht kalkigen Boden und ist im gesamten Mittelmeerraum heimisch.

Anwendung: Salbei kann gut allein verräuchert werden, mischt sich aber auch gut mit Lavendel, Rosmarin, Lemongras u.a.

Ayurveda: Salbei besitzt eine starke sekrethemmende Wirkung. Salbei hemmt die Schweißabsonderung und ist ein Spezifikum für Nachtschweiße. Des weiteren beseitigt diese Pflanze überschüssigen Schleim in der Nase und in der Lunge wie auch übermäßigen Speichelfluss. Salbei hemmt die Milchabsonderung und die Absonderung des Sames, wirkt blutstillend und bringt wunde Hautareale und Geschwüre zur Austrocknung. Aufgrund dieser Wirkungen ist es auch ein gutes Mittel, um übermäßigen Kapha zu reduzieren. Heiß verabreicht, ist Salbei ein Daiphoretikum und Expektorans und bei Kapha und Vata von guter Wirkung. Kalt eingenommen, ist Salbei ein Adstringens und Diuretikum und besser bei Pitta geeignet.
Um auf das Gehirn und Nervensystem zu wirken und den Haarwuchs zu fördern, ist eine Mischung mit Hydrocotyle asiatica (asiatisches Wassernabelkraut) oder Bhringaraj von guter Wirkung. Salbei hat eine besondere Kraft, den Geist von störenden Emotionen zu befreien und Ruhe und Klarheit zu fördern. Der Gebrauch dieser Pflanze hilft, übermäßiges Verlangen und Leidenschaften zu reduzieren. Salbei ist ein Spezifikum, um das Herz zu beruhigen.
Zum Gurgeln und bei Halsschmerzen und als Waschung bei blutenden Hautschäden ist Salbei von guter Wirkung.

Quelle: die Ayurveda Pflanzenheilkunde, Vasant Lad/David Frawley