Spirulina vs. Chlorella – Was ist der Unterschied?

Spirulina vs. Chlorella
Clash of the Detox Titans

An einem normalen Tag im Dancing Shiva werden wir mindestens dreimal gefragt, was der Unterschied zwischen Spirulina und Chlorella ist. Diese Frage ist sicher unter den Top 3 der FAQ (Frequently asked questions) und daher haben wir beschlossen einen Artikel zu diesem Thema zu schreiben um endlich etwas Licht ins Dunkelgrün der beiden beliebtesten Mikroalgen zu bringen.

Spirulina ist eine mikroskopische, in Süßwasser und alkalischem Milieu lebende Alge, die seit Anbeginn allen Lebens auf diesem Planeten vorkommt. Spirulina hat als eine der ursprünglichsten Lebensformen von Anbeginn der Zeit an dazu beigetragen, die Nahrungskette zu erhalten und zu entwickeln. Sie ist die weltbeste Quelle für vollverdauliches Protein (60-70%), ist reich an blaupigmentierten Antioxidantien (Pycocyanidine) und wird basisch verstoffwechselt.

Chlorella ist wie Spirulina eine prähistorische, in Süßwasser lebende Alge die hauptsächlich aus einem Zellkern und einer großen Menge direkt verfügbarem Chlorophyll besteht. Außerdem ist sie ebenfalls eine exzellente Quelle für Proteine, Mineralien und bioverfügbares* Vitamin B12 (*da streiten die Fachleute noch).

Spirulina und Chlorella sind sich also recht ähnlich und doch unterscheiden sie sich in wenigen aber wesentlichen Punkten voneinander:

GEMEINSAMKEITEN:
• Beide enthalten sehr viel Protein (Spirulina ca. 70%, Chlorella ca. 60%), sowie Vitamine und Mineralien und sind stark basisch.
• Beide lösen und binden Giftstoffe im Organismus und wirken somit entgiftend und ausleitend.
• Beide sind eine Art “Multivitamin” aus Mutter Naturs Labor und können auf vielfache Weise deine Gesundheit unterstützen.

UNTERSCHIEDE:
Chlorella hat einen höheren Chlorophyll-Gehalt als Spirulina (etwa 5x mehr) – übrigens den höchsten aller Pflanzen; daher auch der Name CHLORella. Durch den besonders hohen Chlorophyll-Gehalt wird die Entgiftung von Blut und Leber noch stärker forciert.

Aus diesem Grund gilt Chlorella als DIE Alge für Entgiftung und Ausleitung – wären da nicht zwei wesentliche Mankos, die Chlorella von Natur aus mitbringt:

1. Chlorella ist aufgrund ihrer mehrschichtigen Zellmembran schwer verdaulich – laut mancher Expertenaussagen können nur etwa 50% aller Anwender Chlorella überhaupt soweit verdauen das sie ihre Entgiftungsfunktion ausführen kann. Leider ist nicht wirklich nachprüfbar, ob man Chlorella verträgt oder nicht. Im besten Fall wird sie einfach unverdaut wieder ausgeschieden, im schlimmsten Fall bekommt man Verdauungsbeschwerden. Es besteht also eine 50/50-Chance dass Chlorella für dich funktioniert.

2.  Chlorella gilt laut Medical Medium Anthony William außerdem als etwas unzuverlässig: Soll heißen, sie hat zwar die großartige Fähigkeit, Toxine im Körper zu binden, lässt aber auf ihrem Weg durch den Verdauungstrakt ab und zu auch wieder mal ein paar Toxine “fallen”, die dann wiederum frei im Körper umherschwirren und potentiell Schaden anrichten können. Diese Aussage ist zwar nicht wissenschaftlich gesichert, aber es hat sich erwiesen dass der Mann im Regelfall weiß wovon er spricht.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass Chlorella per se schlecht ist. Viele Menschen haben mit Chlorella sehr gute Erfahrungen gemacht und schwören darauf. Jenen Menschen wollen wir Chlorella ganz sicher nicht ausreden – wenn du dazu gehörst und du Chlorella gut verträgst – super!
Es gibt aber ebenso viele Menschen, die durch die schlechte Verdaubarkeit nicht von der Einnahme von Chlorella profitieren und dann ganz allgemein an der Wirksamkeit von Algen zweifeln.

Im Zweifelsfall: Spirulina

Aus diesen Gründen empfehlen wir, wenn uns jemand fragt, lieber die Spirulina Alge.

Spirulina ist im Gegensatz zu Chlorella sehr leicht verdaulich, wird von allen Anwendern vertragen und besitzt dabei fast ebenso stark toxinbindende Eigenschaften. Kombiniert mit Gerstengras Saftpulver und Dulse kann sie Chlorella in ihrer Giftstoff-absorbierenden Kraft auf jeden Fall das Wasser reichen und sorgt vor allem durch Dulse dafür, dass auf dem Weg nach draußen sicher keine Toxine abspringen.

Wer dennoch lieber Chlorella verwendet und sich wegen der unzuverlässigen Bindung der Toxine Gedanken macht, kann durch die Kombination mit Zeolith oder Aktivkohle sichergehen, dass die gelösten Toxine im Darm zuverlässig gebunden und abtransportiert werden. Zeolith und Aktivkohle können auch eventuell auftretende Entgiftungs-Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden abmildern.

Das war´s – wofür auch immer du dich entscheidest: GET YOUR GREENS! <3

PS: Wir erheben mit diesem Artikel definitv keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dieser Artikel ist auf Basis unserer Erfahrungen mit den beiden Algen entstanden und beleuchtet das Thema aus unseren Augen.

PPS: Wie du dir sicher denken kannst, ersetzen die Statements in diesem Artikel keinen Arztbesuch. Solltest du also mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, besprich dich bitte auf jeden Fall mit deinem Arzt oder Therapeuten bevor du eine Entscheidung triffst!

 

Love,
Nina & das Dancing Shiva Team

Nina ist seit 15 Jahren bei Dancing Shiva und hat sich über die Jahre ein reiches Wissen über Superfoods und Kräuter erarbeitet.
Wenn sie nicht grade im Laden berädt oder den Online-Shop betreut, repräsentiert sie ihr Naturparfum-Label “Moss & Fern”.

Ein Kommentar zu “Spirulina vs. Chlorella – Was ist der Unterschied?

  1. Alexander am :

    Endlich Klarheit im grünem Tümpel der Entgiftung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.