Curcuma longa, Wurzel. Die Kurkumawurzel wird in der Ayurveda als natürliches Antibiotikum eingesetzt, welches gleichzeitig die Verdauung stärkt und die Darmflora verbessern hilft, weswegen es ein gutes Mittel für Menschen ist, die an chronischen Schwächezuständen oder Krankheiten leiden. Kurkuma wirkt blutreinigend, stoffwechselfördernd, regulierend und wärmend. Die Gelbwurz ist außerdem ein Hauttonikum und lindert unreine Haut.

KurkumaAyurveda: Kurkuma ist ein hervorragendes natürliches Antibiotikum, welches gleichzeitig die Verdauung stärkt und die Darmflora verbessern hilft, weswegen es ein gutes bakterizides Mittel ist für Menschen, die an chronischen Schwächezuständen oder an chronischen Krankheiten leiden. Kurkuma ist nicht nur von blutreinigender Wirkung, sondern erwärmt das Blut auch und regt die Bildung neuen „Blutgewebes“ an.
Die Gelbwurz spendet die Energie der Göttlichen Mutter und verleiht Wohlstand. Sie ist ein wirksames Mittel, um die Chakren und die Kanäle des subtilen Körpers zu reinigen. Gelbwurz fördert die Elastizität der Bänder und ist daher ein gutes Mittel für diejenigen, die Yoga üben.
Kurkuma wirkt stoffwechselfördernd und –regulierend, behebt sowohl Über- wie auch Unterfunktionen und unterstützt die Eiweißverdauung. Äußerlich wird die Gelbwurz zusammen mit Honig bei Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen und auch bei Juckreiz angewandt. Die Gelbwurz ist ein Hauttonikum und wird zu diesem Zweck innerlich als Milchabkochung angewandt.

Quelle: Die Ayurveda Pflanzenheilkunde, Vasant Lad/David Frawley


Haftungsausschluss / rechtlicher Disclaimer:
Wir möchten Ihnen mit unserer Website KEINE medizinischen Ratschläge erteilen. Die Angaben auf unseren Seiten stellen keine Heilaussagen dar. Die Produkte sind nicht dazu geeignet, Krankheiten zu behandeln oder zu heilen. Sie stellen in keiner Weise einen Ersatz für ärztliche Behandlung dar. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen körperlichen Störungen erfordert die Behandlung durch Ärzte und Heilpraktiker.

Merken