SF_Inkabeere1Die Nutzpflanzen der Anden standen schon immer in enger Verbindung mit guter Gesundheit und Langlebigkeit. Maca, Yacon und Quinoa sind einige wunderbare Beispiele für Nahrungspflanzen mit hochkonzentrierten Phytonährstoffen, die zu den Grundnahrungsmitteln der andinen Kulturen gehörten. Nun tritt die Inkabeere, auch bekannt unter den Namen Physalis, als weiteres außergewöhnliches Lebensmittel der Anden zum Vorschein.
Der Inkabeerenbusch gehört zu den ersten Pflanzen, die Ruderalflächen wie städtische Randbereiche, Straßen und Randzonen der Zivilisation als erste zurückerobern. Seine Robustheit und Anpassungsfähigkeit verleiht den Früchten adaptogene Qualitäten. Das heißt, wenn wir Inkabeeren essen, helfen sie uns dabei, uns an verschiedene Arten von physischem, mentalem und emotionalem Stress anzupassen.


Die wichtigsten Eigenschaften der Inkabeere

Inkabeeren sind ein uraltes Lebensmittel, eine der „verlorenen Nutzpflanzen der Inka“ und werden in Peru teuer gehandelt. Das Pflücken, Sortieren und Trocknen der kostbaren kleinen Beeren ist ein immens zeitaufwendiger Prozess: Eine einzelne Person kann an einem Tag nicht mehr als knapp 10 Kilogramm der frischen Früchte verarbeiten. Das ist einer der Gründe dafür, dass Inkabeeren teurer als andere Beerensorten sind.

• Inkabeeren sind eine exzellente Quelle an Beta-Carotin, Vitamin C, Thiamin, Niacin, Phosphor und Eiweiß. Sie übertreffen die Gojibeere als eine der proteinreichsten Früchte mit 16% Eiweißgehalt im Trockengewicht.

• Die kleinen Samen im Inneren der Inkabeere wirken leicht abführend, was sie zu einer guten Nahrungsquelle zur Gesunderhaltung des Darms macht.

• Inkabeeren bieten hohe Konzentrationen an Bioflavonoiden, auch bekannt als Vitamin P. Hunderte Studien über Bioflavonoide haben demonstriert, dass diese antisklerotische, antivirale, krebshemmende, entzündungshemmende, antiallergene und antioxidative Eigenschaften besitzen. Diese Nährstoffklasse kann die kapillare Stärke zu verbessern und gleichzeitig die Bildung von atherosklerotischem Plaque (= „Arterienverkalkung“) in den Blutgefäßen verhindern. Der Konsum von Lebensmitteln, die reich an Bioflavonoiden sind, spielt eine wichtige Rolle in Entgiftung und Nährstoffaufnahme. Die Verbesserung der Gesundheit unserer Kapillargefäße ist essenziell für das Herz-Kreislauf-System und für jene Organe, die ein relativ hohes Level an Nährstoffen und Sauerstoff benötigen: Die Augen, das Gehirn und die Geschlechtsorgane. Bioflavonoide verbessern außerdem die Bioverfügbarkeit von Vitamin C und schützen den fragilen Nährstoff vor Oxidierung.

• Inkabeeren enthalten viel Pektin. Altbekannt für seine Fähigkeit, den Transport von Nahrung im Verdauungstrakt zu regulieren, hilft Pektin auch zu hohe Cholesterinwerte zu mindern, was zusammen mit Bioflavonoiden die Ansammlung von oxidiertem Cholesterin in den Blutgefäßen verhindert. Pektin ist sicher für Diabetiker, da es ein Ungleichgewicht der Blutzuckerwerte verhindert.

SF_Inkabeere2Von einfachen Knabbermischungen bis hin zu exotischeren Rohkost-Desserts frischt die fröhliche Farbe der Inkabeeren jedes Gericht auf. Die einzigartige Balance süß-saurer Aromen macht die nährstoffreichen Beeren zu einem großartigen Snack für sich alleine und in jeder denkbaren Kombination. Mische sie zusammen mit Gojibeeren, Kakaonibs und Hanfsamen zu einer Knabbermischung, ergänze damit Deine Elixiere und Smoothies oder streu sie über Fruchtsalat, Müsli oder Joghurt.

Inkabeeren lieben Camu Camu! Mische die beiden peruanischen Beeren – die eine aus den Anden, die andere aus dem Amazonasdschungel – in Smoothies, Saucen und mehr für eine üppige Ladung an Vitamin C. Hanfsamen, Chiasamen und marines Phytoplankton sind hochkonzentrierte Quellen an Omega-3 Fettsäuren, die synergetisch mit Bioflavonoiden zusammenarbeiten. Kombiniere beliebig viele dieser Lebensmittel mit Inkabeeren für ein schmackhaftes Salatdressing mit weitreichenden Vorteilen für die Gesundheit.

Inkabeere bei Dancing Shiva

  • Inkabeeren (Physalis), bio, Rohkost-Qualität – 100g € 3,99 | 200g € 7,95


Wir freuen uns auf Deinen Besuch und beraten Dich gerne!

Informationen zusammengestellt aus: „Superfoods“ von David Wolfe – North Atlantic Books – ISBN 978-1-55643-776-2

Rechtlicher Hinweis: Die Angaben auf dieser Seite stellen keine Heilaussagen dar. Die Produkte sind nicht dazu geeignet, Krankheiten zu behandeln oder zu heilen. Sie dienen lediglich der Ernährung und Hautpflege. Sie stellen in keiner Weise einen Ersatz für ärztliche Behandlung dar. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen körperlichen Störungen erfordert die Behandlung durch Ärzte und Heilpraktiker.

 

Entdecke mehr zum Thema:

> Der Laden
> Das Restaurant
> Was sind Superfoods?