Chaga – König der Heilpilze

Eigenschaften, Anwendungen, Rezepte

Chaga, auch Schiefer Schillerporling genannt gehört zu den größten Heil- und Stärkungsmitteln unseres Jahrhunderts. Seine Inhaltsstoffe bekämpfen Krebs, regulieren den Blutzucker, erhöhen die Leistung der Nebennieren bei gleichzeitiger Regulierung des gesamten Hormonsystems, bauen den sogenannten Biofilm ab und vernichten ungesunde Pilze im Verdauungstrakt. 

Das Spezialgebiet des Chaga-Pilzes ist die Stärkung des Immunsystems. Die abwehrstärkenden Inhaltsstoffe des Pilzes erhöhen die Zahl der weißen Blutkörperchen sodass der Körper mit Eindringlingen wie Gifrsoffen, Viren und Bakterien aber auch Pilzen, wie Hefe- und Schimmelpilzen leichter fertig wird. Mit Hilfe von Chaga ist der Körper viel besser für die Auseinandersetzung mit pathogenen Eindringlingen und Giftstoffen gerüstet. 

Diese faszinierende Wildpflanze, die mit Vorliebe an Stämmen von Birken wächst, zeichnet sich durch eine besonders hohe Dichte antioxidativer Pigmente aus. Chaga ist eine der besten natürlichen Quellen des super-antioxidativen, leberreinigenden, zellmembranschützenden, genoprotektiven, ein langes Leben begünstigenden Enzyms, das als Superoxiddismutase (SOD) bekannt ist. Chaga enthält mehr SOD als andere reichhaltige Quellen wie etwa Gerstengras, Meeresalgen, Meeresfischöl und sogar einige ätherische Öle. 

Daten aus, in Einrichtungen überall auf der Welt durchgeführten Forschungsarbeiten deuten darauf hin, dass Chaga nicht nur einen außerordentlich hohen Antioxidantien-Gehalt aufweist, sondern das ganze Spektrum heilender Nährstoffe bietet, darunter Polysaccharide (Beta-Glucane), Polyphenole, Sterole, Inotodiole, triterpenioide Saponine, Melanin Betulin, Betulinsäure, Spurenelemente wie Antimon, Barium, Wismut, Bor, Chrom, Kupfer, Germanium, Mangan, Selen, Zink und Hauptelemente wie Kalzium, Cäsium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Rubinium, Silizium und Schwefel, Vitamine B2 und D2 (das ähnlich wirkt wie D3) Ballaststoffe und Aminosäuren-Komplexe. 

Wildwachsender Chaga gilt als das hochkarätigste Antioxidant (ORAC 3.656.000, verglichen mit wilden Heidelbeeren ORAC 2.400)

Die, dem „König der Heilpilze“ innewohnende Intelligenz fördert unsere Loyalität und Zusammenhalt. Chaga lebt im Einklang mit den Bäumen in und an denen er wächst. Hat er seinen Baum gefunden, wächst er sehr langsam um seinen Wirt nicht zu überfordern. Der Pilz gibt seinem Baum im Sturm und bei strengem Frost Kraft, weil er ihm die lebendige Schwingung der Loyalität vermittelt. Chaga verfügt über Geduld und Überlebensintelligenz, er weiß, dass es ihm selbst gut geht, wenn es seinem Wirtsbaum gut geht. Das ist es, was wir vom Chaga lernen können: Loyalität. Halten wir, wie der Pilz und der Baum zusammen, so ist dem Ganzen am besten gedient. 

Vorteile von Chaga auf einen Blick:

  • Chaga kann dein Immunsystem stimulieren und unterstützend auf deine Darmflora wirken,

  • soll angeblich wirkungsvoll bei Gastritis und Magengeschwüren sein

  • kann deine körperliche Leistungsfähigkeit und Vitalität steigern,

  • kann freie Radikale im Körper bekämpfen,

  • kann genesend bei Hautkrankheiten wie z.B.: Akne, Neurodermitis und Psoriasis wirken,

  • kann die Blutreinigung unterstützen und schmerzbefreiend wirken,

  • kann die Leberfunktion unterstützen und entgiftend wirken,

  • kann Schmerzen lindern, sowie Schwellungen und Entzündungen verursacht durch Arthrose, Arthritis oder bei sportlicher Überbelastung,

  • kann den Blutzuckerspiegel bei Diabetes senken,

  • kann den Bluthochdruck regulieren,

  • kann den Cholesterinwert (LDL-Wert) senken,

  • kann zur Organregeneration und zur Stärkung der Drüsen eingesetzt werden,

  • kann bei Krebserkrankungen eingesetzt werden,

  • kann zur Krebsprophylaxe und bei vorbeugenden Therapien von Tumoren verwendet werden,

  • kann asthmatische Erkrankungen lindern oder heilen,

  • die Chaga SOD (Superoxiddismutase) kann den Körper vor dem vorzeitigen Alterungsprozess schützen

  • hilft dem Körper mit Stress umzugehen und unterstützt das Nervensystem

Den vielfältigen Nutzen diese alkalischen, heilenden Baumpilz können wir uns auf verschiedene Arten erschließen. 

Man kann wilden Chaga trocknen und Tees daraus zubereiten, man kann ihn frisch oder getrocknet essen, man kann spezielle alkoholische und alchemistische Extrakte daraus bereiten. 

Tee aus wildem Chaga wird mindestens eine halbe Stunde in kaltem Wasser angesetzt und innerhalb von 45 Minuten ganz langsam zum Kochen gebracht. Der Tee kann immer wieder aufgekocht werden, bis die Farbe langsam heller wird. 
Sibirischen Chaga aus Wildsammlung von ART OF RAW erhältst Du direkt in deren oder in unserem Online-Shop.

Wenn Chaga gekauft wird, dann am besten die ganz fein pulverisierte Form oder Chaga-Extrakte (Heißwasserextrakte, Alkoholextrakte oder Extrakte die aus Mischungen von Alkohol- und Heißwasserextrakt bestehen – „Doppelextrakte“), die besonders günstig für die optimale Ausnutzung der Inhaltsstoffe sind. Das Pulver kann in Smoothies gegeben oder Tee damit zubereitet werden. 

Für den Tee wird das Pulver in heißes Wasser eingerührt bis es sich aufgelöst hat. Noch gesünder wird der Tee mit naturreinem Honig. Der Honig leitet die heilkräftigen Inhaltsstoffe noch tiefer in die Gewebe des Körpers, wo sie die Funktionen aller Organe und Systeme verbessern. Am Nachmittag wirkt dieser Tee besonders erfrischend und aufbauend.

Heißwasserextrakt aus Chaga ist auch in Kapselform, zur einfachen Anwendung erhältlich.

Wenn dem Chaga respektvoller Zugang und außerdem Anerkennung für seinen loyale, unbeirrbare Art geschenkt wird, wird der Körper auf die immunstärkenden Pflanzenstoffe besser eingestimmt und kann sie noch besser aufnehmen.

Aus „Medical Food“ von Anthony William und „Chaga – König der Heilpilze“ von David Wolfe.

Rezept für „Chacacchino“ (1 Tasse)
250ml     hausgemachte Mandelmilch oder gekaufte Nuss- oder Kokosmilch
1 TL        Chagapulver oder Chaga-Extraktpulver
1 TL        Honig oder alternativer Süßstoff wie Kokosblütenzucker
1 Prise   Zimtpulver

  1. Mandelmilch erwärmen – nicht kochen
  2. mit den restlichen Zutaten in einen Blender geben und mixen
  3. in eine hübsche Tasse füllen und mit Respekt und Dankbarkeit geniessen

 

 

2 Kommentare zu “Chaga – König der Heilpilze

  1. claudia@ehrenstein.cc am :

    Leider ist der Chaga Tee aus China! Ich habe kein vertrauen zu chinesischen Produkten!!!

    • Dancing Shiva Team am :

      Liebe Claudia,
      Der Chaga wächst grundsätzlich auf Birken, egal woher die Birke stammt. Natürlich gibt es auch in China Birken, aber unsere Chaga Produkte stammen entweder aus Sibirien, Finnland oder Österreich.
      Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.